Rezepte

Susannas Schokoladentorte "Sacher Art" (vegan)

  • 300g Mehl
  • 100g geriebene Mandeln
  • 280g Zucker
  • 300g Margarine
  • 5 EL Ei-Ersatzpulver (oder MyEy nach Anleitung)
  • 4 TL Backpulver
  • 300 ml Wasser
  • 80g Kakaopulver
  • ca. 100g Dunkle Schokolade (Kochschokolade/Kuvertüre)
  • 1-2 EL geschmacksneutrales Pflanzenöl


Zucker mit Margarine schaumig schlagen. Ei-Ersatz dazu. Mehl und Backpulver sieben und dazu. Wasser und Kakao anrühren und dazugeben, alles gut verrühren. In eine gefettete Springform füllen und im Backofen ca. 35 Min. bei 160°C Heißluft backen. (Stäbchenprobe!)

Auskühlen lassen. Dann den Kuchen in der Mitte durchschneiden und mit heißer Marillenmarmelade bestreichen (sehr gut schmeckt auch eine Mischung aus Marille und Johannisbeer), den Kuchen wieder zusammensetzen und außen auch mit Marmelade bestreichen. Für die Glasur die Kochschokolade mit dem Pflanzenöl in eine Metallschüssel geben und über dem Wasserbad erhitzen und im flüssigen Zustand über die Torte gießen.

Gutes Gelingen! ;-)

 

Susannas vegane Apfel-Streusel-Torte

Zutaten für den Teig:
750 g Äpfel, geschält, entkernt, in kleine Stücke geschnitten
200 g Mehl
125 g Margarine
60 ml Wasser
1 Packung Vanillezucker
7 EL Apfelmus
2 EL Rohrohrzucker
1 Messerspitze Backpulver

für die Streusel:
150 g Mehl
80 g Margarine
6 EL Zucker
1 TL Zimt
1 Schuss Rum
Rosinen

Zubereitung für den Teig:
Mehl, Margarine, Wasser, Vanillezucker, Zucker und Backpulver zu einem glatten Teig verkneten und ca. 1 Stunde in Folie eingewickelt kalt stellen.

für die Streusel:
Alle Zutaten verkneten und ebenfalls kalt stellen.

Den Teig in einer nur am Boden gefetteten Springform verteilen und am Rand hochdrücken, so dass in der Springform ein "Behältnis" aus Teig entsteht. Die Äpfel hineingeben, ebnen und mit Apfelmus bestreichen. Dann den Streuselteig nehmen, Stück für Stück in der Hand zu Brocken pressen und diese in groben Bröseln über dem Kuchen verteilen. Das Ganze für ca. 40 Minuten auf unterster Schiene bei 200° C (Ober-/Unterhitze) backen.

Tiroler Speckknödel

  • 350g Knödelbrot
  • 200ml Milch
  • 4 Eier
  • 200g durchwachsener Bauernspeck
  • 20 g Butter
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • Petersilie fein gehackt
  • Schnittlauch fein gehackt
  • Salz, Pfeffer, Muskat, Majoran


Das Knödelbrot in Milch und Eiern einweichen und einige Minuten ziehen lassen, dann mit Salz Pfeffer, Muskat und Majoran würzen. Schnittlauch und Petersilie druntermengen; die feingehackte Zwiebel in Butter anschwitzen und der Masse zufügen. Das Ganze gut durchmischen und mit nassen Händen einen Probeknödel drehen. In Salzwasser kochen. Sollten die Knödel zu fest sein, noch etwas Milch hinzugeben, sollten sie zerfallen, etwas Mehl hinzugeben.

 

Tiroler Gerstensuppe

  • 80 g Rollgerste
  • ca. 150 g Speck
  • 200 g geselchtes Schweinefleisch
  • 4 dünne Scheiben vom Bauchspeck
  • 1 l Wasser
  • ½ l Rindssuppe
  • 2 kleine Zwiebel
  • 2 gelbe Rüben
  • ½ Petersilienwurzel
  • ¼ Stück Sellerie
  • 1-2 mittelgroße Erdäpfel
  • 1 Stange Lauch
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 2 El Mehl
  • 2 El Rahm


Rollgerste gut waschen, Speck würfeln und anbraten, Gerste kurz mitrösten. Selchfleisch dazugeben und mit Wasser und Rindssuppe auffüllen. Zwiebeln, gelbe Rüben, Petersilienwurzel, Sellerie und Erdäpfel schälen und würfeln. Den Lauch in Ringe schneiden. Alles in die Suppe geben, kräftig würzen und ca. 1 Stunde auf niedriger Stufe köcheln lassen. Selchfleisch herausnehmen, kleinschneiden und wieder in die Suppe geben. Mehl, Wasser und Rahm glattrühren und die Suppe damit binden. Mit den gebratenen Speckscheiben garnieren uns servieren.

 
Logos